Interkulturelles Netz
Altenhilfe
INA
Essen und Trinken im Islam
Essen und Trinken ist eine tägliche Routine. Doch je nach Land oder Kultur gibt es andere Verhaltensweisen und Regeln bei der Nahrungsaufnahme. So können bestimmte Handlungen während des Essens in einem Land als höflich gelten, im nächsten jedoch als tabu. In islamisch geprägten Ländern gibt es ebenfalls bestimmte Grundsätze, die mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind und nachfolgend vorgestellt werden.
Essen und Trinken ist eine tägliche Routine. Doch je nach Land oder Kultur gibt es andere Verhal-tensweisen und Regeln bei der Nahrungsaufnahme. So können bestimmte Handlungen während des Essens in einem Land als höflich gelten, im nächsten jedoch als tabu.

Im Islam gibt es ebenfalls bestimmte Grundsätze, die mit der Nahrungsaufnahme verbunden sind, die nachfolgend dargestellt werden sollen:
- Aus religiösen Gründen wird auf Schweinefleisch und Alkohol verzichtet
- Es wird großer Wert auf gemeinsames Essen mit der Familie gelegt
- Die Ernährung ist sehr reichhaltig und man legt Wert auf die frische Zubereitung, wenig Fertigkost.
- Küche sehr reichhaltig an Obst und Gemüse (Lage der Türkei)
- Fleisch, sollte rituell geschlachtet sein und wird dann als „helal“ (rein) bezeichnet
- Blut darf weder gegessen (z.B. in Blutwürsten) noch getrunken werden
- Gelatine wird gemieden
- Zum Teil werden auch Lebensmittel mit bestimmten Zusatzstoffen vermieden (da auch Gelatine enthalten kann, z.B. Joghurt)
Diese Verhaltensregeln kann man nicht auf alle Muslime übertragen. Die Gläubigen richten sich nach verschiedenen Gelehrtenschulen. Bitte informieren Sie sich bei den Angehörigen.
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Jubiläum: Vier Jahre ina Frühstückstreff Oberhausen
ina - das interkulturelle Netzwerk Altenhilfe - unterstützt in Kooperation mit den sozialen Fachberatungsstellen für Senioren der Stadt Augsburg auf vielfältige Weise ältere Migranten. Um dieser Bevölkerungsgruppe regelmäßig einen Raum der Begegnung zu bieten, wurde bereits vor vier Jahren -
Zertifikatsübergabe ina Helferinnen und Helfer
Aufgrund der hohen Nachfrage und sehr positiven Resonanz der vorangegangenen Schulungen startete das Interkulturelle Netzwerk Altenhilfe auch 2016 eine Schulung für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.



Ziel der Schulung ist es, den Interessenten die Möglichkeit zu schaffen, sich
Deutscher Engagementspreis 2016
Augsburger Senioren-Telefon ist gestartet
0821 650 80 777
Vermittlungstelefon zur zuständigen Beratungsstelle:
07:00 bis 19:00 Uhr