Interkulturelles Netz
Altenhilfe
INA
Diabetes
Diabetes ist eine weit verbreitete, chronische Stoffwechselkrankheit, die mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel einhergeht. Deutschlandweit leiden ca. 7 Millionen Menschen an Diabetes, die medikamentös behandelt werden. Da es sich um keine meldepflichtige Krankheit handelt wird davon ausgegangen, dass ca. weitere 4 Millionen Menschen an dieser Krankheit leiden. Unterschieden wird in den Typ I bzw. den Typ II. Diabetes mellitus (Typ II) kommt weitaus häufiger vor als der Typ I und tritt v. a. in der zweiten Lebenshälfte auf. Allerdings erkranken zunehmend auch jüngere Personen an Diabetes mellitus. Typ I ist vorwiegend genetisch bedingt und tritt in der Regel früher auf als Typ II.

Durch den erhöhten Blutzuckerspiegel werden die Blutgefäße und Nerven angegriffen, was häufig zu organischen Problemen führen kann. Herzinfarkt, Nierenschwäche oder Schlaganfall sind typische Folgeerscheinungen der Diabetes, aber auch Netzhautschäden oder Erektionsprobleme können auf Diabetes hindeuten. Die Symptome für den Typ II sind sehr unspezifisch, und werden oftmals erst nach Jahren zufällig diagnostiziert.

Übergewicht und Bewegungsmangel sind die Hauptrisikofaktoren, um an Diabetes zu erkranken. Im Anfangsstadium reicht oftmals eine Umstellung der Lebensgewohnheiten, allen voran der Nahrungsaufnahme, um den Blutzuckerspiegel wieder in den Griff zu bekommen. Später helfen Tabletten oder Insulinspritzen oder Insulinpumpen, um den Blutzuckergehalt zu kontrollieren.

Menschen mit Einwanderungsgeschichte haben ein erhöhtes Risiko an Diabetes zu erkranken. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Jedoch spielen auch bei dieser Krankheit kulturelle und sprachliche Barrieren, sowie die Unkenntnis der Vorbeugung bzw. Entstehung von Diabetes mellitus eine Rolle.
Neuigkeiten
Veranstaltungen
Jubiläum: Vier Jahre ina Frühstückstreff Oberhausen
ina - das interkulturelle Netzwerk Altenhilfe - unterstützt in Kooperation mit den sozialen Fachberatungsstellen für Senioren der Stadt Augsburg auf vielfältige Weise ältere Migranten. Um dieser Bevölkerungsgruppe regelmäßig einen Raum der Begegnung zu bieten, wurde bereits vor vier Jahren -
Zertifikatsübergabe ina Helferinnen und Helfer
Aufgrund der hohen Nachfrage und sehr positiven Resonanz der vorangegangenen Schulungen startete das Interkulturelle Netzwerk Altenhilfe auch 2016 eine Schulung für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer.



Ziel der Schulung ist es, den Interessenten die Möglichkeit zu schaffen, sich
Deutscher Engagementspreis 2016
Augsburger Senioren-Telefon ist gestartet
0821 650 80 777
Vermittlungstelefon zur zuständigen Beratungsstelle:
07:00 bis 19:00 Uhr